Story  (last modified 23. Oct 2017)

Forschungsfragen & Aufgaben : Wieviel Radfahrerwissen steckt noch in Stadtarchiven?

21. Sep 2017 Contributed by Jens Bemme

Historische Unterlagen lokaler Radfahrervereine und regionaler Radfahrerbünde sind meist in den Stadtarchiven zu finden (und in Landesbibliotheken und Staatsarchiven).

Als Anregung und für den Einstieg in eigene Recherchen gibt es hier Beispiele für Forschungsfragen samt ihres Hintergrunds.

  • Wann fuhren Frauen und Kinder in Deinem/Ihrem Ort erstmals und dann im Alltag Fahrrad?
  • Welche Spuren (z.B. Akten oder Publikationen) hinterließen der Harz-Rad-Touren-Verband, der Radfahrer-Verband für Osfriesland und Papenburg, der Schleswig-Holsteinischer Radfahrer-Verband, Verein Deutscher Fahrradfabrikanten, die Vereinigung Magdeburger Radfahrer-Vereine oder die Vereinigung Mecklenburger Radfahrer von 1886? vgl.: https://de.wikisource.org/wiki/Seite:Jahrbuch_der_deutschen_Radfahrer-Vereine_1897.pdf/169 ff.
  • Wer war 'Fritz Herrgott in Beeskow'? "Wichtig für Tourenfahrer! Jede beliebige Radtour arbeite ich in 2—3 Tagen genau und zuverlässig aus." Welche anderen Touren, außer denen im Jahrbuch 1897/98, publizierte er noch? vgl.: https://de.wikisource.org/wiki/Seite:Jahrbuch_der_deutschen_Radfahrer-Vereine_1897.pdf/69
  • Gab es in Deiner Heimatstadt eine Bundeseinkehrstelle, ein Bundesgasthof oder ein Unions- bzw. Bundeshotel? Was zeichnete sie aus? Was boten sie Radfahrern außer Rabatten noch? vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeseinkehrstelle
  • Wann und wo bestand der Pommersche Radfahrer-Verband? vgl.: https://twitter.com/radfahrerwissen/status/888841580114792451

Neue Fragen, Antworten und Ergänzungen sind willkommen!

Creative Commons Attribution
Location Altroßthal 2a
1169 Dresden
Germany
Tags
Creator
Entries mentioned
Primary educational sector
Secondary educational sector

Share this Resource

Permalink:

Export this Resource